Bundesprogramm „Integrationskurs mit Kind“

Über das Programm

Der Integrationskurs fördert gesellschaftliche Teilhabe und Chancengleichheit von Zugewanderten in Deutschland. Die Teilnahme an einem Integrationskurs kann jedoch erschwert sein, wenn die Teilnehmenden für nicht schulpflichtige Kinder Sorge tragen und deren Betreuung nicht sichergestellt ist.

Um Eltern mit Kindern im nicht schulpflichtigen Alter die Teilnahme an einem Integrationskurs zu erleichtern, startete im Januar 2022 das Bundesprogramm „Integrationskurs mit Kind: Bausteine für die Zukunft" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Innern und für Heimat.

Das Programm fördert das Angebot einer integrationskursbegleitenden Kinderbeaufsichtigung durch Kursträger. Eltern mit noch nicht schulpflichtigen Kindern können so einen Integrationskurs besuchen – auch, wenn sie noch keinen Betreuungsplatz in einer regulären Kita oder Kindertagespflege haben. Qualifizierte Fachkräfte beaufsichtigen die Kinder bzw. erwerben tätigkeitsbegleitend die Qualifikation.

Davon profitieren die Kursteilnehmenden und ihre Familien. Kinder und Eltern können erste Erfahrungen mit institutioneller Kindertagesbeaufsichtigung sammeln und Vertrauen aufbauen.

mehr

Bundesprogramm Integrationskurs mit Kind

Über das Programm

FAQs zum Programm

Aktuelles

Standortkarte

Suche: Integrationskurs mit Kind im Umkreis

Beratung

Links & Downloads