Förderantrag

Mit dem neuen ESF Plus-Programm „Integrationskurs mit Kind Plus: Perspektive durch Qualifizierung“ haben BMFSFJ (FF) und BMI die integrationskursbegleitende Kinderbeaufsichtigung weiterentwickelt. Im Rahmen des neuen ESF Plus-Programms können Träger während eines Integrationskurses eine zum Regelsystem der Kindertagesbetreuung subsidiäre Kinderbeaufsichtigung in räumlicher Nähe zum Integrationskurs anbieten, um Eltern die Teilnahme an einem Integrationskurs zu ermöglichen und damit deren Integration zu befördern, wenn keine reguläre Kindertagesbetreuung genutzt werden kann und die zu beaufsichtigenden Kinder noch nicht schulpflichtig sind. Dieses Brückenangebot bereitet den Übergang der Kinder und der Familien in ein reguläres Angebot der Kindertagesbetreuung im frühkindlichen Bildungssystem vor. Insbesondere können über diese Angebote interessierte Personen (z. B. Absolventinnen und Absolventen der Integrationskurse) gewonnen werden, die sich bezuschusst durch das Programm entsprechend den jeweils geltenden landesrechtlichen Regelungen für eine Tätigkeit in der Kindertagespflege qualifizieren. Darüber hinaus werden verpflichtende Fortbildungen als Selbstlernangebote zur Verfügung gestellt, die zum einen pädagogisch unqualifizierten Personen Grundkenntnisse vermitteln und zum anderen auf die besonderen Anforderungen der integrationskursbegleitenden Kinderbeaufsichtigung (Umgang mit Kindern mit Fluchterfahrung, Sprachenvielfalt, etc.) eingehen. Durch das Programm werden die Grundlagen für eine spätere Tätigkeit im Bereich der Kindertagespflege geschaffen und somit potentielle Fachkräfte gewonnen. Das ESF Plus-Programm soll eine Laufzeit vom 01. Januar 2024 bis zum 31. Dezember 2026 haben.

Hinweis zur Antragstellung

Das Antragsverfahren wird am 28.02.2024, 09:00 Uhr, erneut geöffnet. Es ist zu beachten, dass die zusätzlich zur Verfügung stehenden Mittel sehr begrenzt sind. Das Antragsverfahren wird wie gehabt nach dem Windhundprinzip durchgeführt und wieder geschlossen sobald die zur Verfügung stehenden Mittel ausgeschöpft sind - spätestens jedoch mit Ablauf des 27.03.2024.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontaktdaten für technische Fragen zum Förderportal

Am 30.11.2023 wurde bereits ein Registrierungs- und Antragsworkshop für die technischen Belange durchgeführt.

Auf dieser Homepage finden Sie bereits Unterlagen zur Erläuterung der Registrierung auf dem Förderportal Z-EU-S. Die administrative Betreuung des Förderportals Z-EU-S erfolgt durch die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (DRV KBS). In der Supportübersicht finden Sie den Kontakt einer Service-Hotline, die Sie rund um die Fragen zum Förderportal Z-EU-S gerne nutzen können. 

Die administrative Betreuung des Föderportals Z-EU-S erfolgt durch die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (DRV-KBS).

Service-Hotline: +49 (0)355 355 486 999

E-Mail:  ZEUS@kbs.de

Fax: 0234 97838 80145

Servicezeiten: 

Montags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Freitags von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Hinweis:

Bei allen Anfragen geben Sie bitte folgende Punkte an:

  • die Z-EU-S ID (Z4/D1a) Ihrer Organisation
  • das ESF Plus-Programm
  • Ihre Kontaktdaten (Telefonnummer usw.)
  • die Thematik (Worum geht es?)
  • ggf. Screenshots (Bildschirmfotos)

Des Weiteren finden Sie anbei eine Online-Hilfe. Dieses Dokument dient als Skript. Wenn Sie unter folgendem Link das Fragezeichen oben rechts anklicken, finden Sie auch die Vorlage mit den entsprechenden Verlinkungen. Damit Sie sich einen entsprechenden Eindruck über die notwendigen Angaben für die Registrierung verschaffen können, hängen wir Ihnen hierfür eine Abbildung an.

Hinweis: Das Antragsverfahren wird am 28.02.2024, 09:00 Uhr, erneut geöffnet. Es ist zu beachten, dass die zusätzlich zur Verfügung stehenden Mittel sehr begrenzt sind. Das Antragsverfahren wird wie gehabt nach dem Windhundprinzip durchgeführt und wieder geschlossen sobald die zur Verfügung stehenden Mittel ausgeschöpft sind - spätestens jedoch mit Ablauf des 27.03.2024.