Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Kindern das Coronavirus erklären

Während der Corona-Pandemie ist vieles anders als gewohnt. Besonders Kindern fällt es manchmal schwer zu verstehen, warum der Osterurlaub ausgefallen ist, warum sie Freundinnen und Freunde nur mit Abstand sehen dürfen oder warum die Menschen in den Geschäften Mund-Nase-Masken tragen. Sie haben viele Fragen dazu. Eltern und pädagogische Fachkräfte, die diese altersgemäß und behutsam beantworten wollen, finden dafür online unterschiedliche kostenlose Materialien. 

Warum kann ich Oma und Opa nicht umarmen? Wieso arbeiten Mama oder Papa im Wohnzimmer statt im Büro? Und wann sehe ich meine Freundinnen und Freunde aus der Kita wieder? Diese und andere Fragen beschäftigen aktuell viele Kinder. Denn in der „Corona-Zeit“ ist einiges anders. Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, gelten im Alltag Abstands- und Hygieneregeln. Kitas und Schulen sind deshalb noch nicht in den Regelbetrieb zurückgekehrt. 

Dass der Kontakt zu Familienangehörigen, Freundinnen und Freunden oder dem Lieblingserzieher derzeit nicht oder nur mit Abstand möglich ist, ist für Kinder manchmal schwer zu verstehen. Unterschiedliche Hilfsmittel können Eltern und pädagogische Fachkräfte in dieser besonderen Zeit dabei unterstützen, Kindern zu vermitteln, was das Corona-Virus ist, warum es unseren Alltag durcheinanderbringt und wie auch Kinder, Eltern und pädagogische Fachkräfte sich selbst schützen und dazu beitragen können, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Dafür stehen online verschiedene kostenlose Materialien, beispielsweise Bücher oder Erklärvideos zur Verfügung.  

 

Link

Bücher und weitere Materialien

Antworten zu Fragen rund um Corona werden auf der Internetseite des Kinder-Ministeriums aufgegriffen. Weitere Informationen über das Corona-Virus veröffentlicht die Bundesregierung in leichter Sprache.

UNICEF Deutschland gibt außerdem Tipps, wie Kindern das Corona-Virus erklärt werden kann.

Das „Corona-Kinderlexikon“ der ZEIT ONLINE erklärt unter anderem wie das Corona-Virus aussieht und was es mit dem Körper anstellt.

In der Pixigeschichte „Corona und der Elefantenabstand“ lernt Selma, warum es wichtig ist, einen „Elefantenabstand“ zu ihrer Nachbarin zu halten.

Das Bilderbuch „Mein Name ist Coronavirus“ von einer kolumbianischen Psychologin vermittelt ebenfalls spielerisch Informationen rund um das Virus.

 

Link

Erklärvideos für Kinder

Zusätzlich sind online verschiedene Erklärvideos verfügbar, die niedrigschwellig die wichtigsten Fragen rund um das Corona-Virus beantworten.

Beispielsweise bündeln die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sowie der Deutsche Bildungsserver und die Initiative hygiene-tipps-für-kids.de Erklärvideos rund um Fragen zum Corona-Virus. Weitere Videos haben die Seite mit der Maus und die Stadt Wien veröffentlicht.

 

Seite drucken
Junge mit Gitarre

Newsletter

Der Newsletter hält Sie regelmäßig über aktuelle Informationen rund um Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung auf dem Laufenden. mehr

Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung

Der strukturierte Alltag und die kindgerechte Umgebung in Kitas und Tagespflegestellen erlauben Kindern mit Fluchthintergrund, sich sicher zu fühlen. Außerdem bieten Kinderbetreuungsangebote beste Voraussetzungen dafür, dass die Kinder rasch die deutsche Sprache lernen und Kontakte zu anderen Kindern knüpfen. mehr

Links & Downloads

Hier finden Sie interessante Links und Downloads rund um die Themen Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung. mehr