Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Wir bleiben in Kontakt: Frühkindliche Bildung in Zeiten von Corona

Eine Kita-App? Abwaschbare Stempel? Online-Elternabend? Der Kita-Alltag gestaltet sich während der Corona-Pandemie anders als zuvor. Deshalb werden pädagogische Fachkräfte und Tagespflegepersonen gerade äußerst erfinderisch und entwickeln kreative Ideen: für die pädagogische Arbeit mit den Kindern in den Einrichtungen und zu Hause. Mittlerweile sind die Kitas zwar in den Regelbetrieb zurückgekehrt, es gelten jedoch noch immer besondere Bedingungen. Der Themenbereich „Wir bleiben in Kontakt: Frühkindliche Bildung in Zeiten von Corona“ unterstützt pädagogische Fachkräfte und Tagespflegepersonen mit innovativen Praxisbeispielen, Interviews und Infotexten. Die Praxisbeispiele bieten Inspiration für die Arbeit in der Krisenzeit sowie im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Sie setzen neue Impulse für den Kita-Alltag.

 

Artikel abonnieren (RSS)
Feedback-Postkarte

Machen Sie mit!

Digitalisierung, Wiedereingewöhnung, Hygiene, Fachkräfte & Kita, Mit Kindern in Kontakt bleiben, Kindern Corona erklären, Zusammenarbeit mit Familien, Kinderschutz

Kinderschutz im Kita-Alltag

Illustration Kinderschutz

Carina Dreyer ist als Leiterin des FRÖBEL-Kindergartens Farbkleckse in Hürth in Nordrhein-Westfalen tätig und wird durch die Kinderschutz-Multiplikatorin Ellen Hafermann-Nolte unterstützt. In der Corona-Zeit rückte das Thema „Kinderschutz“ und damit die Arbeit der Kinderschutz-Multiplikatorin besonders in das Bewusstsein des Kita-Teams. Denn die Corona-Zeit hat manche Eltern vor große Herausforderungen und besondere Belastungen gestellt.

 

Mit Kindern in Kontakt bleiben, Zusammenarbeit mit Familien, Kinderschutz

Wiedereingewöhnung: kleine Betreuungssettings mit festen Erzieherinnen und Erziehern

Illustration Fachkraft mit Kindern

Kerstin Wagner ist die Leiterin der Kita Roxheim in Rheinland-Pfalz und hat sich gemeinsam mit dem Kita-Team intensive Gedanken um die stufenweise Wiederöffnung der Kita gemacht. In der Notbetreuung entschieden sie sich für eine sehr behutsame Wiedereingewöhnung: feste Bezugserzieherinnen und Bezugserzieher betreuten die Kinder in sehr kleinen Gruppen mit jeweils fünf Kindern.

Wiedereingewöhnung

Seite drucken