Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Das Gute-KiTa-Gesetz - Mehr Qualität und weniger Gebühren

Damit es jedes Kind packt.

Mit dem Gute-KiTa-Gesetz soll die Qualität in der Kindertagesbetreuung weiter verbessert werden. Dafür investiert der Bund in den kommenden Jahren 5,5 Milliarden Euro.

Zehn Wege zu mehr Qualität

Das Besondere am Gute-KiTa-Gesetz: Jedes Land kann aus der Vielfalt von Qualitätsmaßnahmen die für sich geeigneten auswählen und erhält dafür finanzielle Unterstützung vom Bund. Dadurch wird gewährleistet, dass die Bundesmittel vor Ort an der richtigen Stelle ankommen. Jedes Land hat andere Stärken und Entwicklungsbedarfe.

Die zehn Handlungsfelder im Instrumentenkasten des Gute-KiTa-Gesetzes:

1.    Bedarfsgerechtes Angebot
2.    Guter Betreuungsschlüssel
3.    Qualifizierte Fachkräfte
4.    Starke Kita-Leitung
5.    Kindgerechte Räume
6.    Gesundes Aufwachsen
7.    Sprachliche Bildung
8.    Starke Kindertagespflege
9.    Netzwerke für mehr Qualität
10.  Vielfältige pädagogische Arbeit

Die ausgewählten Maßnahmen werden in individuellen Zielvereinbarungen zwischen den Ländern und dem Bund festgehalten. Das Gesetz wird von einem jährlichen Monitoring und einer Evaluation begleitet.

Mehr Gerechtigkeit

Mit dem Gute-KiTa-Gesetz werden Familien zusätzlich bei den Gebühren entlastet. Dafür werden die Elternbeiträge bundesweit sozial gestaffelt und Familien mit kleinen Einkommen von den Gebühren befreit. Darüber hinaus sind Maßnahmen der Länder zur Entlastung der Eltern bei den Gebühren nach dem Gesetz möglich.

Ein großer gemeinsamer Schritt

Gute, qualitativ hochwertige Kindertagesbetreuung ist ein gemeinsames Ziel von Bund, Ländern, Kommunen und Verbänden. 2014 fiel der Startschuss für den gemeinsamen Qualitätsentwicklungsprozess. Zwei Meilensteine: 2016 wurden im Zwischenbericht „Frühe Bildung weiterentwickeln und finanziell sichern“ erstmals gemeinsame Qualitätsziele von Bund und Ländern verabschiedet. Im Mai 2017 verabschiedete die JFMK Eckpunkte für ein Qualitätsentwicklungsgesetz. Diese bilden die Grundlage für das Gute-KiTa-Gesetz.

Das Gute-KiTa-Gesetz soll Anfang 2019 in Kraft treten.

Weitere Informationen

Pressemitteilung des Bundesfamilienministeriums vom 19. September 2018

Hintergrundinformationen zum Gute-KiTa-Gesetz

Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der Qualität in der Kindertagesbetreuung (Gute-KiTa-Gesetz)

Zwischenbericht „Frühe Bildung weiterentwickeln und finanziell sichern“

Informationen zum Qualitätsentwicklungsprozess

 

Seite drucken
Junge mit Gitarre

Newsletter

Der Newsletter hält Sie regelmäßig über aktuelle Informationen rund um Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung auf dem Laufenden. mehr

Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung

Der strukturierte Alltag und die kindgerechte Umgebung in Kitas und Tagespflegestellen erlauben Kindern mit Fluchthintergrund, sich sicher zu fühlen. Außerdem bieten Kinderbetreuungsangebote beste Voraussetzungen dafür, dass die Kinder rasch die deutsche Sprache lernen und Kontakte zu anderen Kindern knüpfen. mehr

Links & Downloads

Hier finden Sie interessante Links und Downloads rund um die Themen Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung. mehr