Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Frühkindliche Bildung in Zeiten von Corona

Eine Kita-App? Abwaschbare Stempel? Online-Elternabend? Der Kita-Alltag gestaltet sich während der Corona-Pandemie anders als zuvor. Deshalb werden pädagogische Fachkräfte und Tagespflegepersonen gerade äußerst erfinderisch und entwickeln kreative Ideen: für die pädagogische Arbeit mit den Kindern in den Einrichtungen und zu Hause. Es gelten dabei besondere Bedingungen, die sich nach dem Infektionsgeschehen richten. Der Themenbereich „Frühkindliche Bildung in Zeiten von Corona“ unterstützt pädagogische Fachkräfte und Tagespflegepersonen mit innovativen Praxisbeispielen, Interviews und Infotexten. Die Praxisbeispiele bieten Inspiration für die Arbeit in der Krisenzeit sowie im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Sie setzen neue Impulse für den Kita-Alltag.

 

Gesundheit & Bewegung, Fachkräfte & Kita


Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Pädagogische Fachkräfte sind in ihrem Arbeitsalltag häufig Situationen ausgesetzt, in denen die coronabedingten Abstandsregelungen nicht eingehalten werden können. Denn körperliche Nähe ist vor allem für kleinere Kinder und deren Entwicklung wichtig. Somit sind wesentliche Maßnahmen, die vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützen können, im Kita-Alltag nicht oder nur eingeschränkt umsetzbar. Eine Corona-Infektion kann gesundheitliche Folgen haben. Die Immunisierung durch eine Impfung stellt deshalb eine wichtige Schutzmaßnahme dar. Solange für Kinder kein Impfstoff zugelassen ist, ist die Impfung der Kontaktpersonen zudem eine wichtige Maßnahme zum Schutz der Kinder („Kokon-Schutz“).

Die Corona-Schutzimpfung ist freiwillig und kostenlos. Sie trägt wesentlich zum eigenen Schutz bei, indem sie die Wahrscheinlichkeit, an COVID-19 zu erkranken, deutlich senkt. Alle zugelassenen Impfstoffe wurden in mehrstufigen Phasen eingehend überprüft und werden nach Marktzulassung ständig kontrolliert. In einem Merkblatt erklärt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, warum die Impfung für pädagogische Fachkräfte in der Kindertagesbetreuung besonders wichtig ist und informiert über die Impfstoffe und Impfpraxis.

Die Impfpriorisierung wurde zum 7. Juni 2021 bundesweit aufgehoben. Seitdem kann sich jede und jeder in Arztpraxen und Impfzentren impfen lassen. Zuvor war das Personal in der Kindertagesbetreuung der Gruppe 2 „Schutzimpfungen mit hoher Priorität“ zugeordnet. Informationen zum Impfangebot für pädagogische Fachkräfte in den einzelnen Bundesländern finden sich auf den Internetseiten der zuständigen Landesministerien.

Der Corona-KiTa-Rat hat am 16. September im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche #HierWirdGeimpft noch nicht gegen Covid-19 geimpfte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kitas und Kindertagespflegepersonen aufgerufen, sich impfen zu lassen.

Seite drucken