Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Frühkindliche Bildung in Zeiten von Corona

Eine Kita-App? Abwaschbare Stempel? Online-Elternabend? Der Kita-Alltag gestaltet sich während der Corona-Pandemie anders als zuvor. Deshalb werden pädagogische Fachkräfte und Tagespflegepersonen gerade äußerst erfinderisch und entwickeln kreative Ideen: für die pädagogische Arbeit mit den Kindern in den Einrichtungen und zu Hause. Es gelten dabei besondere Bedingungen, die sich nach dem Infektionsgeschehen richten. Der Themenbereich „Frühkindliche Bildung in Zeiten von Corona“ unterstützt pädagogische Fachkräfte und Tagespflegepersonen mit innovativen Praxisbeispielen, Interviews und Infotexten. Die Praxisbeispiele bieten Inspiration für die Arbeit in der Krisenzeit sowie im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Sie setzen neue Impulse für den Kita-Alltag.

 

Hygiene, Fachkräfte & Kita, Kindern Corona erklären


Bilderbuch zum Thema Mund-Nasen-Schutz

Symbol Kurztext

In der Kindertagespflege werden überwiegend Kinder unter drei Jahren betreut. Zwar müssen Kinder in diesem Alter keinen Mund-Nasen-Schutz tragen, aber sie sehen ihn jeden Tag in den Gesichtern um sie herum. Um den Kleinsten altersgerecht zu vermitteln, was ein Mund-Nasen-Schutz ist, warum viele Menschen ihn aktuell tragen und wie man ihn richtig trägt, ist Beate Bußmann, Kindertagespflegeperson aus Berlin, kreativ geworden. Entstanden ist ein Bilderbuch zum Thema Mund-Nasen-Schutz, welches das Thema kindgerecht und anschaulich aufgreift.

Das Bilderbuch zeigt Personen in verschiedenen Situationen, die ihren Mund-Nasen-Schutz – nicht immer richtig – tragen. So zeigt eine Illustration beispielsweise einen jungen Mann mit einem Hasen auf dem Schoß, dessen Alltagsmaske zwar den Mund, nicht aber seine Nase bedeckt. Darunter steht der Spruch „Auf Markus Schoß da sitzt ein Hase, doch leider sieht man Markus Nase“. Gemeinsam mit ihren aktuell drei Kindertagespflegekindern in der Notbetreuung schaut Beate Bußmann die Illustrationen an und vermittelt den Kindern so altersgerecht das Thema Mund-Nasen-Schutz. Die lustigen Reime geben dem Thema Leichtigkeit und machen es für die Kinder nahbarer. Bei der Gestaltung des Bilderbuchs wurde Beate Bußmann durch ihren Sohn unterstützt, der unter anderem im Bereich Grafik Design tätig ist. Die Ideen für die unterschiedlichen Szenen haben beide gemeinsam entwickelt. Das Bilderbuch ist nicht gebunden, sondern geheftet. Wenn Beate Bußmann einen Einfall für eine neue Illustration hat, kann diese unkompliziert ergänzt werden und die Kinder haben eine neue Seite zum Anschauen.

 

Illustration Bilderbuch zum Thema Mund-Nasen-Schutz
Symbol Zitat

„Als in der Corona-Pandemie immer mehr Menschen einen Mund-Nasen-Schutz trugen, habe ich nach passenden Bilderbüchern zum Thema gesucht. Die Kinder erleben zum Beispiel, dass ich einen Mund-Nasen-Schutz trage, wenn die Eltern sie zu mir bringen oder abholen. Besonders für die ganz Kleinen war es schwierig, etwas Passendes zu finden. Ich fragte daraufhin meinen Sohn, ob er ein Bilderbuch für mich gestalten könne. Es ist mir wichtig, den Kindern erklären zu können, was es damit auf sich hat und warum es wichtig ist, den Mund-Nasen-Schutz richtig zu tragen. Über die Illustrationen und die Reime fällt es leicht, den Kindern das Thema altersgerecht zu vermitteln.“

Beate Bußmann, Kindertagespflegeperson aus Berlin

 

Symbol Tipp

Bilderbücher selbst gestalten

Um ein Bilderbuch selbst zu gestaltet, braucht es nicht unbedingt eine professionelle Grafikerin oder einen professionellen Grafiker. Auch einfache Zeichnungen und Bilder können Kinder begeistern. Wichtig sind Kreativität und eine passende Geschichte um das Bild herum.

 

Seite drucken