Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

22. Juli 2019

Bundesprogramme


Der „Kita-Einstieg“ in München und Salzgitter

KinderTagesZentren in München

Die Betreuungslandschaft in München zeichnet sich durch eine Besonderheit aus: Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurde eine Vielzahl von KiTZ-Einrichtungen aufgebaut. „KiTZ“ steht dabei für KinderTagesZentren. In München gibt es insgesamt 30 KiTZ, von denen acht am Bundesprogramm „Kita-Einstieg“ teilnehmen und als KiTZ-Bund bezeichnet werden. Anders als in klassischen Kindergärten, werden hier Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren betreut und die Familien vor Ort mit offenen, niedrigschwelligen Angeboten unterstützt. In den KiTZ-Einrichtungen sind auch die Kita-Einstiegs-Fachkräfte anzutreffen, die eng miteinander kooperieren. Sie führen beispielsweise Beratungsangebote durch, suchen Gemeinschaftsunterkünfte auf, um über den Kita-Einstieg zu informieren oder unterstützen die Familien vor Ort bei der Suche nach einem Betreuungsplatz. Durch die Beteiligung der Stadt München am Bundesprogramm „Kita-Einstieg“ konnte auch die Sprachförderung verstärkt in den Fokus genommen werden. Die Stadt plant im Zuge der Verstetigung, die KiTZ-Rahmenkonzeption der Landeshauptstadt München aus dem Jahr 2010 weiterzuentwickeln. Hier sollen die Erfolge und Erkenntnisse aus dem Bundesprogramm „Kita-Einstieg“ verankert werden.

Weitere Informationen zu den KinderTagesZentren in München finden Sie hier.

Spielkreise und die Schulung zur pädagogischen Helferin und zum pädagogischen Helfer in Salzgitter

Für Kinder mit Migrations- und Fluchthintergrund, die bisher noch keinen Platz in einer Kindertageseinrichtung gefunden haben, bietet die Stadt Salzgitter seit vielen Jahren Spielkreise an. Aktuell gibt es davon insgesamt sieben, in denen 85 Kinder an drei Tagen in der Woche gefördert, betreut und auf den Kita- oder Schulbesuch vorbereitet werden. Alle sieben Spielkreise sind an einer Kooperations-Kita angebunden. Diese nehmen die Kinder auf, sobald ein entsprechender Platz frei geworden ist. Durch die Teilnahme am Bundesprogramm „Kita-Einstieg“ konnte dieses Angebot in besonderer Form erweitert werden: Eltern und andere interessierte Frauen und Männer mit Flucht- und Migrationshintergrund können an einer Schulung zur pädagogischen Helferin bzw. zum pädagogischen Helfer teilnehmen. Dieses niedrigschwellige Angebot bietet ihnen eine Grundqualifizierung, die einen (Wieder-) Einstieg in den Beruf erleichtert und eine Beschäftigung in den Spielgruppen in Aussicht stellt. Bereits 2018 haben 25 Frauen und zwei Männer erfolgreich an der Schulung teilgenommen und eine Urkunde erhalten. Die Teilnehmenden kommen derzeit aus dem Irak, der Türkei oder Syrien.

Weitere Informationen zu den Spielkreisen und der Schulung zur pädagogischen Helferin und zum pädagogischen Helfer in Salzgitter finden Sie hier.

Seite drucken