Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Weltflüchtlingstag am 20. Juni

Am 20. Juni findet in vielen Ländern weltweit der Weltflüchtlingstag statt. Über Veranstaltungen und verschiedene Aktionen bietet der Tag staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren sowie Einzelpersonen die Gelegenheit, sich für die Ziele des Flüchtlingshochkommissariats der Vereinten Nationen (UNHCR) einzusetzen. Dazu gehören auch bessere Lebensbedingungen für die Betroffenen. Im Jahr 2000 wurde der Weltflüchtlingstag durch die UN-Generalversammlung ausgerufen. Seitdem findet der Aktionstag jährlich statt, um das Thema und die Betroffenen in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Jährlich werden an diesem Tag auch die globalen Flüchtlingszahlen durch die UNHCR veröffentlicht.

Das Bundesprogramm „Kita-Einstieg“ unterstützt Familien mit Fluchterfahrungen

Trotz des bestehenden Rechtsanspruchs finden neu zugewanderte Familien mit Kindern in Deutschland bislang nur schwer Zugang zur Kindertagesbetreuung. Dabei profitieren gerade sie vom Besuch einer Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle, denn unter Kindern lernen sie schnell die deutsche Sprache und knüpfen Kontakte.

Mit dem Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ fördert das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) niedrigschwellige Angebote, die den Zugang zur Kindertagesbetreuung vorbereiten und unterstützend begleiten. Im Fokus des Bundesprogramms stehen Kinder und Familien, die bisher nicht oder nur unzureichend von der institutionellen Kindertagesbetreuung erreicht wurden. Dies können Familien sein, die in ökonomischen Risikolagen, in familiärer Bildungsbenachteiligung oder in stark belasteten Sozial- und Wohnverhältnissen leben oder Familien mit Zuwanderungsgeschichte.

An 126 geförderten Standorten werden vielfältige Anregungen, Aktionen und Wege erprobt und umgesetzt. Diese vermitteln den Familien erste Einblicke in das System der Kindertagesbetreuung und informieren die Familien zum Beispiel über die Möglichkeiten der frühen Bildung in Deutschland. Darüber hinaus werden Qualifizierungsmaßnahmen für (pädagogische) Fachkräfte gefördert sowie Maßnahmen, die dabei helfen, Fachkräfte mit Zuwanderungsgeschichte beruflich zu integrieren – zum Beispiel über ein Praktikum in einer Kita.

„Sprach-Kitas“ unterstützen alltagsintegriert die sprachliche Bildung

Weil alle Kinder von Anfang an von guten Bildungsangeboten profitieren sollen, fördert das BMFSFJ seit 2016 außerdem mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ die sprachliche Bildung. Das Bundesprogramm richtet sich vorwiegend an Kitas, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit sprachlichem Förderbedarf besucht werden. Dazu zählen auch Kinder mit Fluchterfahrung, die noch kein oder nur wenig Deutsch sprechen können. Das Programm verbindet drei inhaltliche Schwerpunkte: alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik und die Zusammenarbeit mit Familien. Für jede Sprach-Kita stellt das Programm eine zusätzliche Fachkraft zur Verfügung. Bundesweit ist etwa jede 10. Kita eine Sprach-Kita.

 

Seite drucken
Junge mit Gitarre

Newsletter

Der Newsletter hält Sie regelmäßig über aktuelle Informationen rund um Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung auf dem Laufenden. mehr

Blog

Der Blog bietet spannende Meldungen zu vielfältigen Themen der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung. mehr

Links & Downloads

Hier finden Sie interessante Links und Downloads rund um die Themen Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung. mehr