Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Internationaler Tag der Demokratie

Vor 70 Jahren verkündete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Zum diesjährigen Internationalen Tag der Demokratie am 15. September nehmen die Vereinten Nationen dies zum Anlass und machen auf die Grundwerte demokratischer Gesellschaften aufmerksam: Freiheit und Respekt der Menschenrechte.

Der Grundstein dafür, dass Menschen bewusst und wertschätzend Vielfalt und Mitbestimmung begegnen, aber auch Ausgrenzung und Diskriminierung kritisch hinterfragen, wird bereits im Kindesalter gelegt.

Demokratieförderung von Anfang an

Einrichtungen der Kindertagesbetreuung als erste außerfamiliäre Betreuung sind der Ort, an dem Kinder früh auf andere Kinder und Familien treffen, die beispielweise aus anderen Ländern und Kulturen kommen, andere Sprachen sprechen und unterschiedliche Eigenschaften haben. Hier kann die Förderung von Demokratie- und Gerechtigkeitsbewusstsein ansetzen.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend setzt sich dafür ein, dass Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung gestärkt werden. Im vergangenen Jahr wurde das Kooperationsprojekt „Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“ gestartet. Es wird gefördert über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ Ein Kooperationsverbund aus den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege, der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend setzt unterschiedliche Teilprojekte mit den Schwerpunkten Vielfalt, Demokratie und Partizipation um. Ziel ist es dabei, Kinder dafür zu sensibilisieren, dass sie in einer vielfältigen und demokratischen Gesellschaft leben.

Vorurteile, Diskriminierung und Benachteiligung kritisch zu hinterfragen, aber auch eigene Gedanken und Gefühle zu artikulieren – dazu ermutigt insbesondere eine inklusive Pädagogik. Sie bezieht sich auf alle pädagogischen Handlungsfelder und beinhaltet: aufmerksam gegenüber Stärken von Kindern zu sein, Vielfalt zu thematisieren und wertzuschätzen.

Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel der Welt ist“ setzt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend genau hier an. Es fördert mit einem von drei Schwerpunkten Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, die Angebote der inklusiven Pädagogik umsetzen.

Weitere Informationen

Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“
Inklusive Pädagogik im Bundesprogramm „Sprach-Kitas“
Kooperationsprojekt „Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“
Bundesprogramm „Demokratie leben“
Internetseite des Vereinten Nationen zum Internationalen Tag der Demokratie
Allgemeine Erklärung der Menschenrechte des Vereinten Nationen

Seite drucken
Junge mit Gitarre

Newsletter

Der Newsletter hält Sie regelmäßig über aktuelle Informationen rund um Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung auf dem Laufenden. mehr

Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung

Der strukturierte Alltag und die kindgerechte Umgebung in Kitas und Tagespflegestellen erlauben Kindern mit Fluchthintergrund, sich sicher zu fühlen. Außerdem bieten Kinderbetreuungsangebote beste Voraussetzungen dafür, dass die Kinder rasch die deutsche Sprache lernen und Kontakte zu anderen Kindern knüpfen. mehr

Links & Downloads

Hier finden Sie interessante Links und Downloads rund um die Themen Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung. mehr