Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Sprachenvielfalt wertschätzen am Europäischen Tag der Sprachen

Als offizielle Amtssprachen sind 24 europäische Sprachen anerkannt. Zählt man aber alle Minderheitensprachen und regionalen Sprachen zusammen, kommt man auf rund 200.

Seit dem „Jahr der Europäischen Sprachen“ 2001 wird in vielen Ländern am 26. September der Europäische Tag der Sprachen gefeiert. Er soll an die Bedeutung der europäischen Sprachenvielfalt erinnern, die kulturelle und sprachliche Vielfalt fördern und auf ihren Stellenwert aufmerksam machen. Anlässlich des Europäischen Tages der Sprache unterstützt die EU europaweit Initiativen, Aktionen und Veranstaltungen, die sich dem Thema widmen.

Viele Kinder wachsen heute selbstverständlich mehrsprachig auf. Gute Bildungsangebote unterstützen den frühen Spracherwerb, das gilt besonders für Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund. Mit dem Ziel, Kindern von Anfang an Zugang zu guten Bildungsangeboten zu ermöglichen, fördert das Bundesfamilienministerium mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ die alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kitas. Zudem legt das Bundesprogramm seit 2021 einen zusätzlichen Fokus auf digitale Medien und die Integration medienpädagogischer Fragestellungen in die sprachliche Bildung.

Sprachenvielfalt erfährt in Kitas und Kindertagespflege große Wertschätzung. Durch Kinderbücher oder Sprach- und Lernspiele in unterschiedlichen Sprachen bekommen die Kinder im pädagogischen Alltag Raum für ihre Familiensprache. In der Kita Alfred Haux in Albstadt eignen sich die Erzieherinnen und Erzieher zum Beispiel in der Eingewöhnungsphase der Kinder einzelne Wörter in der jeweiligen Sprache an, um insbesondere Kindern mit Migrationshintergrund das Ankommen in der Kita zu erleichtern. Sprachliche Bildungsarbeit beginnt bereits im Familienalltag. Um die Zusammenarbeit mit den Familien zu stärken, hat die Kita das Projekt „Eltern für Kinder“ initiiert. Dabei stellen sich die Familien untereinander Bilderbücher, Fingerspiele oder Lieder in ihrer Familiensprache vor.

Seite drucken
Junge mit Gitarre

Newsletter

Der Newsletter hält Sie regelmäßig über aktuelle Informationen rund um Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung auf dem Laufenden. mehr

Blog

Der Blog bietet spannende Meldungen zu vielfältigen Themen der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung. mehr

Links & Downloads

Hier finden Sie interessante Links und Downloads rund um die Themen Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung. mehr