Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Kindertagesbetreuung: Der Ausbau geht voran

Die Kindestagesbetreuung in Deutschland wird weiter ausgebaut. Das zeigt ein Blick auf die Zahlen der vierten Ausgabe der Publikation des Bundesfamilienministeriums „Kindertagesbetreuung Kompakt“*. Demnach wurden am Stichtag, dem 1. März 2018, bundesweit 789.559 Kinder unter drei Jahren in einer Kita oder in der Kindertagespflege betreut. Das sind 27.198 mehr als im Vorjahr. Die Betreuungsquote stieg auf 33,6 Prozent. 2017 lag sie bei 33,1 Prozent.

Bei den Kindern im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt ist die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 52.061 auf knapp 2,4 Millionen gestiegen. Das ist der höchste Anstieg seit Beginn des Berichtszeitraums im Jahr 2006 und entspricht einer Betreuungsquote von 93,3 Prozent. Trotz deutlich mehr betreuten Kindern ist die Betreuungsquote im Vergleich zum Vorjahr allerdings nicht gestiegen. Das hängt mit der wachsenden Zahl der Kinder zusammen, sowohl der Kinder unter drei Jahren als auch von drei Jahren bis zum Schuleintritt.

Betreuungsbedarf noch nicht gedeckt
Obwohl immer mehr Kinder Angebote der Kindertagesbetreuung nutzen, besteht in allen Altersgruppen eine Lücke zwischen der Betreuungsquote und dem eigentlichen Betreuungsbedarf der Eltern. Bei Kindern unter drei Jahren liegt diese bei gut 14,1 Prozentpunkten: 47,7 Prozent der Eltern wünschen sich einen Betreuungsplatz für ihr Kind, es werden jedoch nur 33,6 Prozent der Kinder betreut. Bei den Kindern im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt ist die Differenz mit 4,8 Prozentpunkten zwar deutlich niedriger, zeigt aber ebenfalls einen noch nicht gedeckten Bedarf.

Neben zusätzlichen Betreuungsplätzen muss auch die Qualität in der Kindertagesbetreuung weiter verbessert und Fachkräfte gewonnen werden. Dafür investiert der Bund mit unterschiedlichen Initiativen nachhaltig in die Kindertagesbetreuung.

Das Gute-KiTa-Gesetz
Mit dem Gute-KiTa-Gesetz unterstützt der Bund die Länder bis 2022 mit rund 5,5 Milliarden Euro bei Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Qualität in der Kindertagesbetreuung und zur Entlastung der Eltern bei den Gebühren.

100.000 zusätzliche Betreuungsplätze
Um dem steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen Rechnung zu tragen, investiert der Bund neben dem Gute-KiTa-Gesetz zusätzlich in den Ausbau von bis zu 100.000 Betreuungsplätzen. Mit dem vierten Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ stellt der Bund den Ländern und Kommunen dafür von 2017 bis 2020 insgesamt 1,126 Milliarden Euro zur Verfügung. Hierdurch können bis zu 100.000 zusätzliche Betreuungsplätze für Kinder bis zum Schuleintritt geschaffen werden.

Bundesweite Fachkräfteoffensive
Weil ein gutes Betreuungsangebote nur mit guten Fachkräften möglich ist, hat der Bund eine Fachkräfteoffensive gestartet. Mit der Fachkräfteoffensive stellt der Bund den Ländern von 2019 bis 2022 insgesamt rund 300 Millionen Euro als Impuls zur Verfügung. Damit können Einrichtungen vor Ort weitere Erzieherinnen und Erzieher gewinnen und sie im Beruf halten.

Bundesprogramme Kindertagesbetreuung
Frühe Bildung - Gleiche Chancen: Eine qualitativ hochwertige Kindertagesbetreuung eröffnet allen Kindern gleiche Bildungschancen. Deshalb fördert das Bundesfamilienministerium mit mehreren Bundesprogrammen den quantitativen und qualitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung. Das Portal "Frühe Chancen" bündelt Informationen rund um das Thema frühkindliche Bildung.

*Die Datengrundlage für die vierte Ausgabe von „Kindertagesbetreuung Kompakt“ bilden die amtliche Kinder- und Jugendhilfestatistik nach dem SGB VIII (KJH-Statistik) und die DJI-Kinderbetreuungsstudie U12 (KiBS) des Deutschen Jugendinstituts (DJI) aus dem Jahr 2018. Die Betreuungszahlen in Deutschland und den Bundesländern sind bei Frühe Chancen in interaktiven Grafiken abrufbar.

Seite drucken
Junge mit Gitarre

Newsletter

Der Newsletter hält Sie regelmäßig über aktuelle Informationen rund um Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung auf dem Laufenden. mehr

Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung

Der strukturierte Alltag und die kindgerechte Umgebung in Kitas und Tagespflegestellen erlauben Kindern mit Fluchthintergrund, sich sicher zu fühlen. Außerdem bieten Kinderbetreuungsangebote beste Voraussetzungen dafür, dass die Kinder rasch die deutsche Sprache lernen und Kontakte zu anderen Kindern knüpfen. mehr

Links & Downloads

Hier finden Sie interessante Links und Downloads rund um die Themen Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung. mehr