Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Deutscher Kindersoftwarepreis TOMMI 2021 - Mitglieder für die Kinderjury und Konzepte von Kindergärten gesucht

Neue Medien prägen die kindliche Lebenswelt und werden zunehmend selbstverständlich. Dabei wächst das Angebot an digitalen Medien für Kinder stetig weiter und umfasst mittlerweile Spiele, Apps und andere Formate für jedes Alter und verschiedene Lernsituationen. Die daraus erwachsende Vielfalt an Medien verändert den Alltag von Kindern. Während der Corona-Pandemie hat sich noch einmal deutlich gezeigt, dass Smartphones, Tablets, Apps und Co. wichtige und nützliche Begleiter sein können. Doch wie lassen sich digitale Medien bei Kindern verantwortungsvoll einsetzen und welche Spiele und Programme sind für die Kleinsten überhaupt geeignet? Das Medienprojekt „Kindersoftwarepreis TOMMI“ geht schon seit 20 Jahren diesen Fragen nach und sucht auch in diesem Jahr wieder deutschlandweit die besten Spiele und Konzepte für den selbstbestimmten Umgang mit digitalen Medien. Zur Teilnahme aufgerufen sind

  • Publisher (Herausgeber) der verschiedenen Produkte,
  • Kinder, die als Teil der Kinderjury die Produkte unter den geltenden Hygienevorschriften in den teilnehmenden Bibliotheken testen und
  • Kitas, die ihre Ideen und Konzepte zum Einsatz digitaler Medien in Kitas einreichen.

Die Preisverleihung findet am 24. Oktober 2021 um 20 Uhr live bei KiKA im Medienmagazin „Team Timster“ statt. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht.

Neu beim TOMMI 2021 ist der Kriterienkatalog, den die HAW Hamburg zur Bewertung von Kindersoftware entwickelt hat. Der Kriterienkatalog bietet allen öffentlichen Bibliotheken eine Grundlage für den Bestandsaufbau von Lern- und Unterhaltungssoftware für Kinder. Der Katalog ist auch für Pädagoginnen und Pädagogen sowie interessierte Eltern zugänglich.

Was sind die besten digitalen Angebote für Kinder?

Herausgeber, sogenannte „Publisher“, von Apps, PC- und Konsolenspielen sowie elektronischem Spielzeug und digitalen Bildungsangeboten können ihre Produkte online bis zum 9. August 2021 einreichen. Altersgrenze ist die USK 6 und – dieses Jahr neu beim TOMMI 2021 – in einer gesonderten Kategorie die Auszeichnung von Spielen mit USK 12. Eine Jury aus Fachjournalistinnen und Fachjournalisten, Medienpädagoginnen und Medienpädagogen sowie Bildungsexpertinnen und Bildungsexperten wählen die Nominierungen aus. Die ausgewählten Produkte werden dann bundesweit in teilnehmenden Bibliotheken von einer Kinderjury getestet und von den Kindern bewertet.

Am Ende entscheiden die Kinder!

Wer könnte den Spielspaß am besten einschätzen, wenn nicht die Kinder selbst? Auch in diesem Jahr suchen die rund 20 teilnehmenden Bibliotheken in ganz Deutschland – und erstmals auch drei Bibliotheken in der Schweiz – Kinder zwischen sechs und 14 Jahren, die Lust haben, die nominierten Spiele zu testen und zu bewerten.

„TOMMI Förderpreis Kindergarten“ zeichnet gute Digitalkonzepte für den Kindergarten aus

Bereits zum zweiten Mal werden Kindergärten gesucht, die innovative und praxiserprobte Konzepte zum Einsatz digitaler Medien in Kitas entwickelt haben. Mit dem „TOMMI Förderpreis Kindergarten 2021“ wird der Frage nachgegangen, wie Kinder einen bewussten und selbstbestimmten Umgang mit digitalen Medien in der Kita erlernen können. Einsendeschluss für die Konzepte ist der 9. September 2021. Die besten drei Konzepte erhalten jeweils den neuen „TOMMI Förderpreis Kindergarten“ sowie einen Geldpreis von 1.500 Euro für ihre Einrichtung.

Seite drucken
Junge mit Gitarre

Newsletter

Der Newsletter hält Sie regelmäßig über aktuelle Informationen rund um Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung auf dem Laufenden. mehr

Blog

Der Blog bietet spannende Meldungen zu vielfältigen Themen der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung. mehr

Links & Downloads

Hier finden Sie interessante Links und Downloads rund um die Themen Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung. mehr