Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Internationale ICEC-Fachtagung "Gleicher Start für alle? Selektive Teilhabe und inklusive Ansätze frühkindlicher Bildung in internationaler Perspektive“

08. - 09. Juli in München

Am 08. und 09. Juli fand die internationale Fachtagung „Gleicher Start für alle? Selektive Teilhabe und inklusive Ansätze frühkindlicher Bildung in internationaler Perspektive“ statt, die das Internationale Zentrum Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung (ICEC)  (ICEC)in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) veranstaltet hat. Veranstaltungsort war das Deutsche Jugendinstitut in München.

Die 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung diskutierten Fragen der ungleichen Teilhabe an frühkindlicher Bildung im internationalen Vergleich. Ziel war der länderübergreifende Austausch zur Förderung einer sozial inklusiven Bildung und Betreuung. Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland beleuchteten aus unterschiedlichen Perspektiven, wie für Kinder aus benachteiligten Verhältnissen der Zugang zu frühkindlicher Bildung erleichtert werden kann. Gefragt wurde außerdem, wie Angebote so gestaltet werden können, dass sie Kindern mit unterschiedlichen familiären, sozialen und kulturellen Vorerfahrungen zugutekommen.

Im Fokus der Beiträge standen folgende Themen: Wie selektiv stellt sich die Inanspruchnahme frühkindlicher Bildung und Betreuung in den europäischen Ländern dar? Was kennzeichnet egalitäre Systeme frühkindlicher Bildung, Betreuung und Erziehung (FBBE)? Welche Erfahrungen liegen mit verschiedenen Steuerungsinstrumenten auf staatlicher und kommunaler Ebene vor (z.B. nicht diskriminierende Platzvergabe, Quotenregelungen, Deckelung der Elternbeiträge).

Am zweiten Konferenztag standen Beispiele guter Praxis aus dem In- und Ausland im Mittelpunkt. Vorgestellt wurden Modelle aus England, Frankreich und Deutschland zu niedrigschwelligen Angebotsformen, zur Elternbeteiligung sowie zu inklusiven pädagogischen Konzepten. Abschließend wurde im Rahmen einer Podiumsdiskussion die Situation in Deutschland in den Blick genommen. Verschiedene Akteure der deutschen FBBE-Landschaft diskutierten über Erwartungen von Eltern, Zugangsbarrieren und Anforderungen an die Qualität von Kindertageseinrichtungen. Ihr Fazit: Es gibt bereits gute Ansätze, doch es bedarf weiterer Bemühungen, damit Kinder ungeachtet ihrer Herkunft vom Ausbau der frühkindlichen Bildung und Betreuung profitieren.

Seite drucken
Junge mit Gitarre

Newsletter

Der Newsletter hält Sie regelmäßig über aktuelle Informationen rund um Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung auf dem Laufenden. mehr

Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung

Der strukturierte Alltag und die kindgerechte Umgebung in Kitas und Tagespflegestellen erlauben Kindern mit Fluchthintergrund, sich sicher zu fühlen. Außerdem bieten Kinderbetreuungsangebote beste Voraussetzungen dafür, dass die Kinder rasch die deutsche Sprache lernen und Kontakte zu anderen Kindern knüpfen. mehr

Links & Downloads

Hier finden Sie interessante Links und Downloads rund um die Themen Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung. mehr