Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Abschlussbericht zum Bundesprogramm „Lernort Praxis“

Neue Konzepte für die Praxis-Ausbildung in Kitas erprobt

Qualifizierte Fachkräfte sind die Grundlage für gute Qualität in der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung und den bedarfsgerechten Ausbau. Im Bundesprogramm „Lernort Praxis“ wurden 76 Projekte in sieben Bundesländern gefördert, um die Qualität der Ausbildung von pädagogischen Fachkräften weiterzuentwickeln.

Der Abschlussbericht zum Bundesprogramm zeigt: Die teilnehmenden Kitas haben sich als Ausbildungsort professionalisiert. In allen Einrichtungen wurden Ausbildungskonzeptionen erarbeitet. Anleitungs- und Reflexionsgespräche mit angehenden Fachkräften fanden häufiger statt und die Zahl der Kooperationen zwischen den Lernorten Kita und Schule stieg deutlich. Außerdem gingen die Kitas zum Programmende bewusster mit den Themen Gender und Diversität um. Viele verankerten diese in ihrer Einrichtungskonzeption. 

Über 1.900 Auszubildende profitierten vom Bundesprogramm „Lernort Praxis“

Die geförderten Projekte wurden mit einer zusätzlichen halben Fachkraftstelle ausgestattet, der Praxismentorin bzw. dem Praxismentor. Diese bzw. dieser hat die teilnehmenden Kitas dabei unterstützt, die Praxisanleitung von angehenden Fachkräften zu stärken. Über 500 Erzieherinnen und Erzieher wurden im Bundesprogramm von den Praxismentorinnen und Praxismentoren bei ihrer Arbeit mit angehenden frühpädagogischen Fachkräften beraten und begleitet. Davon profitierten die über 1.900 Auszubildenden, die während der Programmlaufzeit eine Praxisphase in einer der teilnehmenden Kitas absolvierten.

Curriculum steht kostenlos zur Verfügung

Die Erkenntnisse aus dem Bundesprogramm „Lernort Praxis“ können auch nach Programmende genutzt werden, um Kitas bei ihrer Professionalisierung als Ausbildungsort zu unterstützen. So entwickelte das Institut PädQUIS in Kooperation mit der Koordinationsstelle „Männer in Kitas“ im Rahmen des Bundesprogramms das Weiterbildungscurriculum „Den Lernort Praxis entwickeln“. Ein Impulspapier des programmbegleitenden Fachbeirats fasst zentrale Erkenntnisse aus dem Bundesprogramm zusammen und gibt Anregungen, wie Kitas sich zu qualifizierten Ausbildungsorten entwickeln können.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellte für das Bundesprogramm „Lernort Praxis“ von 2013 bis 2016 Mittel in Höhe von acht Millionen Euro zur Verfügung.

Weitere Informationen

Abschlussbericht des Bundesprogramms „Lernort Praxis“ (PDF, 1,4 MB, nicht barrierefrei)

Weiterbildungscurriculum „Den Lernort Praxis entwickeln“

Impulspapier „Gelingensbedingungen für die Entwicklung von Kindertageseinrichtungen zu qualifizierten Ausbildungsorten“ (PDF, 485 KB, nicht barrierefrei)

Seite drucken
Junge mit Gitarre

Newsletter

Der Newsletter hält Sie regelmäßig über aktuelle Informationen rund um Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung auf dem Laufenden. mehr

Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung

Der strukturierte Alltag und die kindgerechte Umgebung in Kitas und Tagespflegestellen erlauben Kindern mit Fluchthintergrund, sich sicher zu fühlen. Außerdem bieten Kinderbetreuungsangebote beste Voraussetzungen dafür, dass die Kinder rasch die deutsche Sprache lernen und Kontakte zu anderen Kindern knüpfen. mehr

Links & Downloads

Hier finden Sie interessante Links und Downloads rund um die Themen Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung. mehr