Gute Kinderbetreuung:
weil in Kleinen Großes steckt.

Garderobe einer Kita, viele bunte Jacken, Rucksäcke und ein grünes Stoffkrokodil

Sie befinden sich in diesem Bereich der Seite:

Startseite - Informationen für ... - (zukünftige) Tagesmütter & Tagesväter - Qualifizierung & Weiterbildung - Qualifizierungsmodule

Tätigkeitsbegleitende Fortbildung für Tagespflegepersonen

Qualifizierungsmodul:
Die Kindergruppe und Peer-Interaktionen in der Kindertagespflege


Einführung

  • Einführung

    Einführung, Aufbau des Qualifizierungsmoduls, Qualifizierungsziele und Anforderungen an die Fortbildnerinnen und Fortbildner. weiter


Seminarblock 1

  • Begrüßung

    Begrüßung, Ablauf der Fortbildung und Kennenlernen. Mit Übung. weiter

  • Kinder in der Kindertagespflege

    Es liegt in der Hand jeder einzelnen überprüften und geeigneten Tagespflegeperson, welche Formen und Zeiten der Betreuung sie anbieten möchte. weiter

  • Das Kind als soziales Wesen - Grundlagen des kindlichen Sozialverhaltens

    Die Fähigkeit des Kindes, sich sozial und emotional auf andere Erwachsene und Kinder einzulassen, entwickelt sich besonders in den ersten drei Lebensjahren geradezu rasant. Mit Diskussionsfrage. weiter

  • Übung: Pro und Kontra-Diskussion "Umgang mit dem trotzenden Kind".

    In einer Pro-Kontra-Diskussion geht es darum, die Aussage „Bei einem trotzenden Kind muss man warten bis der „Anfall“ vorbei ist und das Kind ganz in Ruhe lassen“ von zwei unterschiedlichen Seiten zu betrachten und Argumente gegenüberzustellen, welche für bzw. gegen diese Aussage sprechen. weiter

  • Übung: Die "Meilensteine" meiner Tagespflegekinder.

    Reflexion der sozio-emotionalen Entwicklung ihrer Tagespflegekinder. weiter


Seminarblock 2

  • Übung: Die "heimliche Freundin - der heimliche Freund"

    Einstiegsübung in den Seminartag. weiter

  • Übung: Vorstellen der Tagespflegestelle

    Machen Sie sich selbst und auch weiteren Teilnehmern und Teilnehmerinnen die Strukturen Ihrer Tagespflegestelle bewusst. weiter

  • In der Kindergruppe: Soziale Kontakte und Beziehungen zwischen Kindern unter drei Jahren. Mit Diskussionsfrage.

    Soziale Signale unter Kleinkindern.weiter

  • Übung: Das Beziehungsgefüge "Kindergruppe".

    Diese Übung zielt darauf ab, die Beziehungen der betreuten Kinder untereinander darzustellen. weiter

  • Mehrere Kinder = eine Kindergruppe?

    Die Kindergruppe übt zweifelsohne einen besonderen Reiz und eine Anziehungskraft in der sozialen Welt des Kindes aus. Mit Diskussionsfragen. weiter

  • Übung: Sätze vervollständigen

    Der Seminarblock wird durch diese Übung reflektiert. weiter


Seminarblock 3

  • Themen und Inhalte des sozialen Austauschs von Kindern unter drei Jahren

    Einzelne Themen des sozialen Austauschs von Kindern werden genauer betrachtet. Dadurch werden Erkenntnisse und Umsetzungsmöglichkeiten für die pädagogische Praxis gewonnen. weiter

  • Übung: Konflikte zwischen Kindern - wie gehe ich damit um?

    Der Umgang mit Konflikten zwischen Kindern ist immer auch Herausforderung und eine anspruchsvolle Aufgabe. weiter

  • Übung: Weg mit der Wut!

    Konflikte und die damit verbundenen Emotionen gehören zur normalen Entwicklung der Kinder und sind Bestandteil des normalen Miteinanders. Passende Spiele können Kinder dabei unterstützen, mit Wut, Ärger oder Trauer umzugehen. weiter

  • Altersmischung in der Kindergruppe - Von den Großen lernen?!

    Das Zusammensein mit älteren Spielpartnern. weiter

  • Übung: Kontakte - Kooperation - Vernetzung zu und mit älternen Kindern

    Im Plenum werden Ideen und Anregungen darüber ausgetauscht, wie Kontakte zwischen jüngeren und älteren Kindern in der Tagespflegestelle hergestellt und kontinuierlich sowie verbindlich aufrecht erhalten werden können. weiter


Seminarblock 4

  • Kleine Kinder sind Jungen und Mädchen - ein Thema in der Kindertagespflege?

    Ist ein gemeinsames Erleben nur in geschlechtsgleichen Gruppen möglich? weiter

  • Übung: "Der Blick zurück... das Mädchen, das ich einmal war bzw. der Junge, der ich einmal war"

    In der Gruppe wird anhand von Austauschfragen "ein Blick zurück" in die Kindheit geworfen. weiter

  • Übung: Herausforderung Mädchen-Kindergruppe bzw. Jungen-Kindergruppe.

    Wie sieht mein Wunschkind aus? weiter

  • Übung: Austausch über die Hausaufgabe "Kontakte - Kooperation - Vernetzung zu und mit älteren Kindern"

    Austausch im Plenum. weiter

  • Auflösung der Übung: Die "heimliche Freundin" - der "heimliche Freund"

    Finden Sie heraus, wer die "heimliche Freundin/der heimliche Freund" während der Fortbildung war. weiter


Seminarblock 5

  • Flexible Betreuung in der Kindertagespflege

    Jede Tagespflegeperson muss nach organisatorischen und pädagogischen Gesichtspunkten entscheiden, wie flexibel sie in ihrem Betreuungsangebot sein möchte. weiter

  • Übung: Zusammensetzung der Kindergruppe im Wochenverlauf

    Füllen Sie einen Wochenplan aus und tauschen Sie sich in der Gruppe aus. weiter

  • Übung: Förderliche Bedingungen für die Peergruppen-Aktionen in der Kindertagespflege

    Reflektieren Sie förderliche Bedingungen, um Peergruppen-Aktionen im Kleinkindalter zu unterstützen. weiter

  • Übung: Abschied von Freunden

    Ein Kind verlässt die Tagespflegestelle: Planung des Übergangsprozesses. weiter

  • Auswertung und Praxistransfer

    Erkenntnisse, Fragen und Erwartungen werden formuliert. Mit Übung. weiter


Literaturhinweise

Literatur und Literaturempfehlungen


Download


Erstellt von: DJI (Deutsches Jugendinstitut)

Fragezeichen auf bunten Papierstückchen

Ihre Frage zu ...

  • Kinderbetreuung
  • Was Politik leistet
  • Aus- und Weiterbildung
  • Schwerpunkt-Kitas
  • Festanstellung von Tagespflegepersonen
  • Netzwerke
Ein blondes Mädchen, ein dunkelhaariger Junge und ein schwarzes Mädchen schauen in die Kamera

Stellenbörse Schwerpunkt-Kitas

für qualifizierte Fachkräfte und Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration, die auf der Suche nach geeigneter Verstärkung sind

Bücherstapel, darauf noch zu sehen, die verschränkten Arme eines Kindes, das sich darauf abstützt

Thema des Monats

Die Zusammenarbeit mit Eltern nimmt in der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung eine bedeutsame Rolle ein.


[http://www.fruehe-chancen.de/informationen_fuer/tagesmuetter/qualifizierung/qualifizierungsmodule/dok/704.php] - 28.08.2014
© Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend