Gute Kinderbetreuung:
weil in Kleinen Großes steckt.

Garderobe einer Kita, viele bunte Jacken, Rucksäcke und ein grünes Stoffkrokodil

Unterbereich:

Sie befinden sich in diesem Bereich der Seite:

Fragen und Antworten als Entscheidungshilfe

Die meisten Eltern stehen vor der Entscheidung, ob und wie ihr Kind außerfamiliär ergänzend betreut werden soll. Angesichts der Vielfalt an Betreuungsmöglichkeiten und -konzepten für Kinder in Deutschland stellt sich für Eltern die Frage, welches Angebot das richtige für ihr Kind ist. Interessierten Eltern stehen bei dieser Entscheidung kompetente Ansprechpartner in unterschiedlichen Beratungsstellen zur Seite.

Die Jugendämter als Träger der öffentlichen Jugendhilfe sollten die ersten Anlaufstellen für Rat suchende Eltern sein. Hier erfahren sie, welche Schritte nötig und sinnvoll sind, um eine geeignete Tagespflegeperson oder Kindertageseinrichtung zu finden. Auch die Kindertageseinrichtungen selbst sowie Kindertagespflegevereine können Familien oft über ihren eigenen Wirkungskreis hinaus beraten. Informationen über Betreuungsangebote des Arbeitgebers, wie z.B. Betriebs-Kitas, stellen die jeweiligen Personalabteilungen und Betriebsräte zur Verfügung. Wertvolle Informationen und Hinweise geben zudem die Beratungsstellen der Kirchen und Wohlfahrtsverbände sowie privater Vereine und anderer freier Träger von Kinderbetreuungsangeboten.

Ansprechpartner in Ihrer Region finden Sie unter www.familien-wegweiser.de

Für Eltern, die ein Angebot in der Tagespflege suchen, gestaltet sich die Suche oft schwieriger. Die Erwartungen an eine gute Betreuung für das Kind konzentrieren sich hier auf nur eine Person. Gerade weil die ersten Lebensjahre für die Entwicklung eines Kindes entscheidend sind und ganz besondere Anforderungen an die Betreuung stellen, ist die entsprechende Qualifikation der Tagesmütter und Tagesväter so wichtig. Die Ausbildung orientiert sich meist am fachlich anerkannten Mindeststandard von 160 Stunden. Tagespflegepersonen betreuen in der Regel maximal fünf Kinder, in einigen Bundesländern können sie mit einer pädagogischen Ausbildung auch mehr Kinder betreuen.

Bei der Vorbereitung auf ein erstes Gespräch mit einer Beratungsstelle kann es sinnvoll sein, im Vorfeld schon einige Fragen zu klären. Diese sind im Folgenden formuliert.

Fragezeichen auf bunten Papierstückchen

Ihre Frage zu ...

  • Kinderbetreuung
  • Was Politik leistet
  • Aus- und Weiterbildung
  • Schwerpunkt-Kitas
  • Festanstellung von Tagespflegepersonen
  • Netzwerke
Ein blondes Mädchen, ein dunkelhaariger Junge und ein schwarzes Mädchen schauen in die Kamera

Stellenbörse Schwerpunkt-Kitas

für qualifizierte Fachkräfte und Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration, die auf der Suche nach geeigneter Verstärkung sind

Bücherstapel, darauf noch zu sehen, die verschränkten Arme eines Kindes, das sich darauf abstützt

Thema des Monats

Die Zusammenarbeit mit Eltern nimmt in der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung eine bedeutsame Rolle ein.


[http://www.fruehe-chancen.de/informationen_fuer/eltern/fragen_und_antworten/dok/8.php] - 21.08.2014
© Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend