Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Vorlesetag am 17. November: Schatztruhen voller Geschichten

Auf Initiative von der Stiftung Lesen, DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung findet der Vorlesetag in diesem Jahr bereits zum 14. Mal statt. Dann lesen über 150.000 Vorleserinnen und Vorleser, in Schulen, Kitas, Bibliotheken oder Buchhandlungen. So setzt der Aktionstag ein Zeichen für das Vorlesen. Kinder brauchen Vorbilder – das ist beim Lesen nicht anders.

Mit Büchern lassen sich Geschichten zum Leben erwecken: da wimmelt es von kleinen Hexen und Zauberern, Piraten und Piratinnen, Prinzessinnen und Prinzen und anderen Wesen. Das regt die Fantasie der Kinder an. Die Studien zum bundesweiten Vorlesetag zeigen aber auch, dass Vorlesen positive Auswirkungen auf den frühkindlichen Spracherwerb hat. Kinder und Jugendliche, denen vorgelesen wurde, haben später selbst mehr Freude daran, lesen häufiger und intensiver und haben in vielen Fächern im Schnitt bessere Schulnoten. Außerdem stärkt es die familiäre Bindung und prägt das soziale Empfinden und Verhalten von Kindern positiv.

Auf der Webseite des Vorlesetags können eigene Veranstaltungen angekündigt werden, hier lassen sich aber auch Vorleserinnen und Vorleser finden, die eine Kita zum Vorlesetag besuchen. Zusätzlich bietet die Internetseite verschiedene Materialien zum Vorlesen in der Kita und Buchempfehlungen, die sich insbesondere auch für Kinder eignen, die erst Deutsch lernen.

Auch im Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesfamilienministeriums spielt das Vorlesen eine wichtige Rolle. Die beteiligten Kitas integrieren es auf verschiedene Art und Weise in ihren Alltag. In der Hamburger „Kita Berzeliusstraße“ finden zum Beispiel Vorlesenachmittage statt. Pädagogische Fachkräfte und Eltern lesen an diesen Tagen gemeinsam Kinderbücher vor – sowohl auf Deutsch als auch in der jeweiligen Muttersprache der Familien.

In der „Kita Violett“ in Freiburg wird das Eltern- und Sprachbildungsprogramm „Rucksack-Kita“ umgesetzt. In einem „Wochenendrucksack“ können die Familien Kinderbücher und Hörspiele auf Deutsch und in ihrer Muttersprache bei der kitaeigenen Bibliothek ausleihen.

Seite drucken
Junge mit Gitarre

Newsletter

Der Newsletter hält Sie regelmäßig über aktuelle Informationen rund um Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung auf dem Laufenden. mehr

Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung

Der strukturierte Alltag und die kindgerechte Umgebung in Kitas und Tagespflegestellen erlauben Kindern mit Fluchthintergrund, sich sicher zu fühlen. Außerdem bieten Kinderbetreuungsangebote beste Voraussetzungen dafür, dass die Kinder rasch die deutsche Sprache lernen und Kontakte zu anderen Kindern knüpfen. mehr

Links & Downloads

Hier finden Sie interessante Links und Downloads rund um die Themen Kindertagesbetreuung und frühkindliche Bildung. mehr